TarmstedterHeimatfreunde e.V.

Namibia ist eine Reise wert.

Die Tarmstedter Heimatfreunde und "Sympathisanten" trafen sich am 12.03.2019 um 19.00 Uhr in der Bauernreihe Nr. 8 zu einem Dia-Abend, an dem Mitglied Dieter Nowak Bilder von seiner Reise nach Namibia zeigte.

Der Vorsitzende Dieter Meyer konnte zu dieser Veranstaltung mehr als 50 Personen begrüßen. Und die werden ihr Kommen sicher nicht bereut haben, denn ihnen wurden exzellente Bilder von der Landschaft und der Tierwelt dieses afrikanischen Landes präsentiert.

Dass das Land einmal eine deutsche Kolonie war, ist auch heute noch aus den Bildern von der Hauptstadt Windhoek zu erkennen. Viele Straßen und ehemals von Deutschen betriebene Geschäfte tragen noch heute die ehemaligen deutschen Namen. Ganze Straßenzüge zeigen die Architektur, wie sie bei uns vor etwa einhundert Jahren üblich war. Bis vor kurzem stand hier in der Stadt auch noch ein von Deutschen errichtetes Reiterdenkmal. In dem in Windhoek ebenfalls in der Kolonialzeit errichteten Tintenpalast tagt heute das Namibische Parlament, wusste der Vorführer zu berichten.

Dieter Nowak wartete außerdem mit viel Wissen über das Land, die Tierwelt und die Entwicklung und Veränderung der Landschaft auf. So wusste er auch zu berichteten, dass sich in Namibia der zweitgrößte Canyon der Welt befindet.

Viele weitere Schönheiten der Natur dieses Landes, das doppelt so groß ist, wie Deutschland, aber nur zwei Millionen Einwohner hat, haben die Besucher dieser Veranstaltung mit Staunen aufgenommen. Besonders die dortige Tierwelt wie Elefanten, Zebras, Gnus, Giraffen, Hyänen und vieles andere mehr, wurden interessiert betrachtet.

Es war eine sehr schöne Veranstaltung.

Hans H. Klee

⇑ Zum Seitenanfang

Alle Rechte bei © Tarmstedter Heimatfreunde e.V.

Website by www.jobimedia.de